Jetzt auf DVD!

 

SalsaCubana in München

 

SalsaCubana in Berlin

 

 

ausbildung
 
 

 

Berufsbild zum Instructor für cubanische Tänze

 

Die Berufsausbildung umfasst eine praktische, tänzerische, fachlich-theoretische und überfachliche Ausbildung. Gegenstand dieser Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse, die unter Einbeziehung selbstständigen Planens, Durchführens und Kontrollierens zu vermitteln sind:

  1. Berufsbildung, Arbeitsrecht
  2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  3. Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Erste Hilfe, Jugendschutz
  4. Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Tanzschulbetrieb
  5. Kundenbetreuung
  6. Betriebswirtschaftslehre
  7. PC-Grundkenntnisse und moderne Kommunikation
  8. Selbstmanagement
  9. Moderne Umgangsformen, Umgang mit Menschen
  10. Animation und Motivation
  11. Moderation, Veranstaltungsorganisation, Partytänze
  12. Anatomie und Erste Hilfe in der Tanzschule
  13. Grundlagen der Allgemeinen Bewegungslehre
  14. Unterrichtstheorie, Pädagogik und Rhetorik Teil 1, 2 und 3
  15. Unterrichtspraxis
  16. Musik in Theorie und Praxis
  17. Tanzen der Tänze
  18. Technik der Tänze
  19. Grundlagen der Bewegungs- und Isolationstechniken

Ausbildungsrahmenplan
  1. Die Fertigkeiten und Kenntnisse sollen nach der Anleitung zur sachlichen und zeitlichen Gliederung der Berufsausbildung (Ausbildungsrahmenplan) vermittelt werden. Einevom Ausbildungsrahmenplan abweichende sachliche und zeitliche Gliederung des Ausbildungsinhaltes istinsbesondere zulässig, soweit betriebspraktische Besonderheiten die Abweichung erfordern.
     
  2. Die in dieser Ausbildungsordnung genannten Fertigkeiten und Kenntnisse sollen so vermittelt werden, dass
    der/die Auszubildende zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit befähigt wird, die insbesondere selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren einschließt.

Rahmenplan für die Ausbildung zum/zur Instruktor/in für cubanische Tänze

lfd. Nr.
Teil des Ausbildungs­berufsbildes
zu vermittelnde Fertigkeiten und Kenntnisse

1.Berufsbildung, Arbeitsrechta) Bedeutung des Ausbildungsvertrages, insbesondere Abschluss, Dauer und Beendigung
b) gegenseitige Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag
c) Möglichkeiten der integrierten Zusatzausbildung und von Weiterbildungen
d) Bedeutung der Ausbildungsordnung und des betrieblichen Ausbildungsplanes für den Ablauf der Ausbildung

2.Aufbau und Organisation des Ausbildungs­betriebesa) Aufbau und Ausstattung sowie Kundenstruktur des Ausbildungsbetriebes
b) Zusammenwirken des Ausbildungsbetriebes mit Verbänden und Vereinigungen
 
3.Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Erste Hilfe, Jugendschutza) unfallverursachendes Fehlverhalten sowie berufstypische Unfallgefahren
b) berufsbezogene Vorschriften der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung, insbesondere Unfall-verhütungsvorschriften, Richtlinien und Merkblätter
c) Verhaltensweisen bei Unfällen und Bränden sowie Maßnahmen der Ersten Hilfe
d) arbeitsplatzbedingte Ursachen von Umweltbelastungen und Möglichkeiten zu ihrer Vermeidung
e) berufsbezogene Rechtsvorschriften zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

4.Abwicklung von Geschäftsvorgängen im Tanzschulbetrieba) Organisation der Tanzschule
b) büro- und verwaltungstechnische Arbeiten
c) Schriftverkehr mit Tanzschulkunden

5.Kundenbetreuunga) innerhalb der Tanzkurse / Kursusbegleitung / Beratung
b) außerhalb der Tanzkurse / Beratung
c) Telefonverhalten

6.Betriebswirt­schaftslehrea) Art und Abwicklung von Zahlungen
b) Erstellen von Rechnung und Quittung
c) Berechnung von Mehrwertsteuern
d) Rechte und Pflichten einer Lastschrift
e) Dauerauftrag, Unterschiede zur Lastschrift
f) Überweisung: Einzel-, Sammel-, Datenfernübertragung
g) Bestandteile eines Kontoauszuges

7.PC-Grundkenntnisse und moderne Kommunikationa) Umgang mit dem PC
b) Umgang mit den wichtigsten Programmen für die Tanzschule
c) Umgang mit eMail und Internet

8.Selbstmanagementa) Prinzipien und Regeln der Zeitplanung
b) Das Eisenhower-Prinzip
c) Die ALPEN-Methode

9.Moderne Umgangsformen, Umgang mit Menschena) Ungeschriebene Gesetze
b) "Der Ton macht die Musik"
c) Begrüßen/Vorstellen/Bekannt machen
d) Angemessene Kleidung
e) Der erste Eindruck

10.Animation und Motivationa) Grundlagen von Animationstechniken
b) Grundlagen zur Motivationspsychologie

11.Moderation, Veranstaltungs­organisationa) Moderation für Kurse und Veranstaltungen
b) Festgestaltung
c) Planen von Veranstaltungen
Line Dances, Party-, Mode- und Animationstänze
a) Kreistänze
b) Linientänze
c) Spieltänze
d) Gruppentänze, Partytänze

12.Anatomie und Erste Hilfe in der Tanzschulea) Grundlagen der Anatomie des Menschen
b) Verhaltensweisen bei Unfällen und Maßnahmen der Ersten Hilfe

13.Grundlagen der Allgemeinen Bewegungslehrea) Wie bewegt sich der Mensch ?
b) Bedeutung von Bewegung
c) Beschreibung von Bewegung
d) Analyse von Bewegung

14.Unterrichtstheorie, Pädagogik und Rhetorik

Teil 1
a) lernpsychologische Grundlagen
b) Einführung in die Allgemeine Unterrichtstheorie
c) Kommunikation in der Tanzschule, Gesprächstechniken
d) Sprachpraxis (Modelle der Kommunikationstheorie)

Teil 2a) Motivation, Kommunikation, Lernen und Behalten
b) Beobachtungsstudien aus der Sicht des Kursusassistenten
c) Unterrichtsplanung
d) Umgang mit Menschen
e) Umgang mit Musik und Sprache

Teil 3a) modellgeleitete Unterrichtsanalysen
b) Lernmodelle
c) Stimmbildung
d) Körperaufbau
e) Körpersprache, Sprechverhalten
f) Selbstdarstellung

Teil 4a) Beobachtungsstudien aus der Sicht des Lehrers
b) Beobachtungen an der Eigenperson
c) Training des Lehrerverhaltens
d) Einsatz von Körpersprache
e) Unterrichtsplanung
f) Bewegungsanalyse und Fehlerbeseitigung

Teil 5a) weiterführende Unterrichtsmodelle
b) Modell zur Reflexion und Beurteilung des Lehr- und Lehrerverhaltens
c) Training des Lehrerverhaltens

15.Unterrichtspraxisa) Assistieren in allen Kursusstufen
b) Planen und Unterrichten von Grund- und Fortgeschrittenenkursen unter Anleitung und Aufsicht
c) Analysieren des Unterrichts
d) Reflexion der eigenen Tätigkeit


16.Musik in Theorie und Praxisa) Noten- und Schlagwerte
b) Einzählen, Mitzählen, Auszählen
c) Methoden des Zählens
d) rhythmisches Klatschen und Zählen
e) Begriffserklärungen
f) Umsetzung in die Kursuspraxis

17.Tanzen der TänzeTanzen zu Musik gemäß Tänze- und Figurenliste
a) Herren- und Damenschritte
b) Figurenverbindungen
c) paarweises Tanzen, Paarpositionen, Führen und Geführtwerden

18Technik der Tänzea) Ziele, Technik und Stil
b) tänzerische Demonstration und theoretische Erklärung der Herren- und Damenschritte und von Figurenverbindungen
c) methodisch-didaktische Umsetzung

19.Grundlagen der Bewegungs ­und Isolations­technikena) festgelegte Techniken und Schrittkombinationen
b) Warm Up und Cool Down
c) tänzerische Demonstration und theoretische Erklärung von Bewegungen und Elementen
d) Zuordnung von Beispielen
e) Tanzen von Kombinationen zu Musik
f) Choreographieren





La Macumba
Der Salsa-Club in Hamburgs City

Musik zum Hören -
           Musik zum Tanzen -
                      Das Leben geniessen.



Immer freitags und samstags

Salsa pur mit den DJs Miguel Angel und David

Adenauerallee 3 - gegenüber dem ZOB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  HOME

  Die Academy
  Mal Reinschauen
  Die Trainer
  Programm
 
  Was ist Salsa
  CD Besprechungen
 
  Trainings-DVDs
 
  SalsaKurse
  SalsaWorkshops
 
  Merengue - Bachata
 
  Brasil
  Tango
 
  Latin Kids/Teens
  Studenten
 
  Privatunterricht
 
  Ausbildung
  
Salsa en Cuba

 
  
Tanzpartnerbörse
  
ShowDance

  Geschenkgutschein

  latin news
  contact

Bookmark and Share

  LA MACUMBA
  Tisch reservieren
 
  Events
  Feste Feiern
  Diese Location

  Impressum